Neue Linde Ex-Niederhubwagen

Die drei elektrischen Niederhubwagen-Modelle T16 EX bis T20 EX werden mit einem auf KI basierenden Kamerasystem „Reverse Assist Camera“ ausgestattet. Die mithilfe von künstlicher Intelligenz entwickelte Kamera hat „gelernt“, zwischen Menschen und Objekten zu unterscheiden. Werden Personen erkannt, erfolgen je nach Entfernung visuelle und akustische Warnsignale. Zusätzlich lässt sich eine automatische Reduktion der Fahrgeschwindigkeit aktivieren, um das Unfallrisiko weiter zu minimieren. Für den Einsatz in der ATEX-Zone 1/21 sind Display und Kamera in druckfesten Gehäusen untergebracht. Es identifiziert Personen im rückwärtigen Raum und warnt Bediener vor möglichen Kollisionen. Mit dem T16 EX bis T20 EX kommt ein Mitgängergerät auf den Markt. Es verfügt über ein robustes Chassis sowie verstärkte Gabelzinken und ist für Traglasten bis 2 t ausgelegt. Verfügbar sind die Modelle in den Gerätekategorien 2G/2D sowie 3G/3D für die ATEX-Zonen 1/21 und 2/22. EX-Schutz-Maßnahmen umfassen den Zündschutz vor elektrischen und mechanischen Funken, die konstante Temperaturüberwachung relevanter Komponenten sowie Vorkehrungen zur Vermeidung elektrostatischer Aufladung. Die tief angebrachte Deichsel sorgt für einen großen Sicherheitsabstand zum Bediener, die aktive Fußschutzleiste und das tief gezogene Chassis schützen vor Verletzungen. Das Multifunktionsdisplay informiert über Fahrzeugparameter. Sicherheitsrelevante Messwerte zeigt die EX-Monitoring App an und gibt im Bedarfsfall Handlungsanweisungen. Zudem erlaubt sie die Planung vorbeugender Wartungsmaßnahmen. www.linde-mh.com

.



Categories: Spezialstapler

Tags: , , , , , ,