Kion plant Kapitalerhöhung

Die Kion Group unternimmt einen weiteren Schritt, um ihre Finanzkraft und Flexibilität zu stärken und den Konzern für forciertes Wachstum nach der COVID-19-Pandemie vorzubereiten. Hierfür hat der Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrates eine Bezugsrechtskapitalerhöhung gegen Bareinlagen unter weitestgehender Ausnutzung der genehmigten Kapitalia beschlossen. Die Erlöse aus dieser Barkapitalerhöhung sollen zunächst für die Reduzierung der Verschuldung des Konzerns verwendet werden. Sobald ihm die Erlöse aus dem Angebot zugeflossen sind, erwartet der Konzern zudem, die syndizierte Liquiditätslinie kündigen zu können, die im Mai dieses Jahres mit seiner Kernbankengruppe unter wesentlicher Beteiligung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vereinbart worden war, um die derzeitige Ausnahmesituation zu überbrücken. 13.108.647 neue Aktien in Höhe von etwa 11% des derzeitigen Aktienkapitals sollen den Aktionären im Rahmen einer Bezugsrechtsemission im Verhältnis von einer neuen Aktie pro neun bestehende Aktien angeboten werden. Ankeraktionär Weichai Power (Luxembourg) Holding S.à r.l. hat sich verpflichtet, entsprechend ihrer Beteiligung, die ihr zustehenden Bezugsrechte vollumfänglich auszuüben und 5.934.520 neue Aktien zu beziehen. Bezugsperiode voraussichtlich vom 20. November bis zum 3. Dezember 2020. www.kiongroup.com



Categories: Firmennews

Tags: , , , ,

Translate »