Jungheinrich startet in 2022

Der FFZ-Anbieter aus Hamburg verzeichnete im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2022 eine erwartungsgemäße Geschäftsentwicklung. Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (EBIT) wurden trotz der angespannten Lieferketten und Engpässe in der Materialversorgung gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Im 1. Quartal wurde der Auftragseingang leicht auf 1,33 Mrd. Euro gesteigert, der Umsatz stieg um 10,7 Prozent auf 1,06 Mrd. Euro. Treiber für das Umsatzwachstum waren insbesondere das Neugeschäft, das Mietgeschäft und der Kundendienst. Das EBIT belief sich auf 77,9 Mio. Euro und war durch deutlich erhöhte Material- und Logistikkosten belastet. Die EBIT-Rendite erreichte 7,3 Prozent. Das Nettoguthaben lag zum 31. März 2022 aufgrund der gestiegenen Vorratshaltung bei 95 Mio. Euro. Dr. Lars Brzoska, Vorstandsvorsitzender: “Neben den angespannten Lieferketten und massiv gestiegenen Material- und Logistikkosten hat auch der Krieg das 1. Quartal negativ beeinflusst. Trotz dieser herausfordernden Ausgangslage ist es uns gelungen, Auftragseingang, Umsatz und EBIT im Vergleich zum Vorjahr zu erhöhen. Bislang verzeichnen wir eine unverändert gute Marktnachfrage.



Categories: Firmennews

Tags: , , , ,

Translate »